Ein Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus

Das Fürstliche Gartenfest ist nicht nur für seine außergewöhnliche Pflanzenpracht und seine Gartenexperten bekannt, die Besucher schätzen auch die kulinarischen Angebote und das Rahmenprogramm aus Kunst und Kultur. So bietet das Gartenvergnügen auch in diesem Jahr einen Schmaus für Augen, Ohren und Gaumen.

Ein sinnhaftes Erlebnis für Auge und Geist sind die vielen Gartenzimmer in Schloss Fasanerie. Zahlreiche großformatige Panoramaansichten, die herrliche Gärten und Landschaften zeigen, finden sich in den Räumen des Barockschlosses. Spezielle Führungen passend zum diesjährigen Sonderthema „Zimmer im Garten“ finden täglich statt. Sie zeigen u. a. Wandmalereien im Badehaus, Landschaftsveduten im Gartensaal, Bildtapeten der bedeutenden Tapetenmanufaktur Dufour aus Paris und imposante Gemälde von Johann Tischbein dem Älteren. Auch in diesem Jahr startet die Sonderführung exklusiv für die Gartenfest-Besucher direkt vom Antikenanbau mitten auf dem Gartenfest-Gelände. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, täglich weitere Führungen zum ermäßigten Eintrittspreis wahrzunehmen. Hierzu zählen u. a. die Führungen „Falkenjagd im Barock“ und Kostümführungen z. B. mit Prinzessin Karoline. Auch den Eintritt in die diesjährige Sonderausstellung „Höfische Jagd in Hessen“ erhalten Gartenfest-Besucher zum ermäßigten Preis.

Die beiden Konzerte im Rahmen des Fürstlichen Gartenfestes bieten zudem Highlights für die Ohren: Am 26. Mai um 19:30 Uhr erklingt im Großen Saal von Schloss Fasanerie eine „Hommage à Mozart“. Der Oboist Lukas Pavlicek, der Hornist Jiri Spacek und das Sedlacek Quartett widmen sich bei diesem Konzert Wolfgang Amadeus Mozart. Die sechs Musiker – allesamt Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau – spielen Werke des großen Meisters der Klassik. Die Karten kosten im VVK und an der Abendkasse 16 € (Schüler/Studenten: 11 €).

Am 27. Mai um 19:30 Uhr bringt die Münchner Band Jamaram eine energiegeladene Show und den passenden Groove auf die Open-Air-Bühne im Orangeriegarten von Schloss Fasanerie. In über 20 Ländern waren die Musiker bereits auf Tournee. Mehr als 1.500 Liveshows und neun veröffentlichte Studioalben stehen ebenso in der 17-jährigen Bandgeschichte. Ihr Musik-Mix ist unvergleichlich: Satter Reggae ist die Basis – hinzu kommen lateinamerikanische und traditionelle afrikanische Klänge, Soul, Pop und Dancehall-Beats. Auch Einflüsse von Flamenco, RocknRoll, Swing, Ska und Hip-Hop zeichnen die abwechslungsreiche und unvergleichbare, ja manchmal ausgeflippte, Mischung der Band und ihre „handgemachte“ Musik aus. Bei Regen findet das Konzert in der Alten Reithalle statt. Die Karten kosten im VVK 17 € (Schüler/Studenten: 10 €), an der Abendkasse 20 € (Schüler/Studenten: 12 €).

Auch für den Gaumen wird auf dem Fürstlichen Gartenfest einiges geboten: Internationale Aussteller wie den Chocolatier Arthur Tuytel aus den Niederlanden kennen die Gartenfest-Besucher bestens. Er verwöhnt mit selbst hergestelltem Eis. International geht es auch bei Hennes‘ Finest zu, die eine einzigartige Gewürzrarität aus Südostasien anbieten: Original Kampot Pfeffer aus dem Süden Kambodschas.

Aber auch die Region hält Köstliches auf dem Fürstlichen Gartenfest bereit: Der feine Vanilleladen aus Fulda präsentiert spannende Vanille-Schöpfungen wie zum Beispiel exquisite Liköre, Schokoladen, Öl und Essige, Käse, Frucht-aufstriche, Pestos und Senf. Im vergangen Jahr erblühten bei Italia Feinkost aus Fulda die Zitronen am Stand. Auch in diesem Jahr widmet sich Antonio Pansardi mit seinem Team dem Sonderthema und bietet seine italienischen Delikatessen in einem „Zimmer im Garten“ an. Beste Qualität erhält man auch am Stand des Weingutes Prinz von Hessen. Aus den besten Lagen des Rheingaus stammen der international preisgekrönte Wein sowie der unnachahmliche Sekt des Hauses. Bei so vielen feinen Köstlichkeiten fällt es schwer, sich zu entscheiden, wo man als erstes hingehen möchte.