Englische Spezialitäten

In Großbritannien trinkt man Tee! Dies ist keine allzu neue Erkenntnis. Kennen Sie aber auch andere Klassiker der englischen Ess- und Trinkkultur? Einige sind in diesem Jahr passend zum Sonderthema auf dem Fürstlichen Gartenfest zu finden.

Das Gartengetränk schlechthin in England ist Pimm’s. Sie kennen das Kultgetränk noch nicht? Bereits vor über 150 Jahren erfand Mr. Pimm diese neue Cocktail-Komposition auf Gin-Basis. Heute ist Pimm’s der Inbegriff des typisch englischen Cocktails. Das Grandhotel Hessischer Hof bringt den Sommerklassiker nun aufs Fürstliche Gartenfest. Stand G 54

Fish and Chips gilt beinahe schon als englisches Nationalgericht – und ist fast an jeder Ecke zu finden. Die Qualität des Fisches ist dabei natürlich ausschlaggebend. Dass sie stimmt, dafür sorgt die Rhöner Botschaft und bietet das Nationalgericht ebenso wie auch einen „Brexit-Hotdog“ und den Curry-Suppen-Klassiker „Soup Muligatawny“ im Obstgarten an. Stand G 41

Very British geht es u. a. auch am Stand der Schlitzer Destillerie zu – ganz im englischen Stil hat sie eine echte Gin- und Whisky-Bar aufgebaut und verwöhnt mit feinen „Wässerchen“. Stand H 46

Music and Arts

Britischen Humor bringen die beiden Komiker und Schauspieler Gilbert und Norbert aus England auf das Fürstliche Gartenfest. Sie „wohnen“ während der vier Veranstaltungstage in riesigen, wandelnden Terrakotta-Töpfen. Als „Greenfinger Folk“ ist Gartenkultur ihre Leidenschaft und mit ihrem britischen Humor sind die beiden Schelme einfach ansteckend. Man sollte sich allerdings vor ihnen in Acht nehmen, wenn eine Gießkanne in der Nähe ist.

Musik von der Insel bringt die Drum-and-Pipe-Band „Targe of Gordon“ nach Schloss Fasanerie: Mit Dudelsack und Trommel erfüllt sie das Gelände mit den Klängen der schottischen Highlands und lässt so während des Fürstlichen Gartenfestes ein Stück Großbritannien lebendig werden.

Von James Bond bis My Fair Lady – Maria die Marco bringt am Gartenfest-Donnerstag zusammen mit den Schwindlern die Klassikermelodien
aus England auf das Fürstliche Gartenfest.

Englische Auto-Schätze

Autoliebhaber müssen nicht lange nachdenken – die berühmten englischen
Marken haben sie jederzeit parat: Rolls-Royce, Jaguar, Land Rover etc. sind
Legenden. Fabrikate wie MG und Austin sind der breiten Öffentlichkeit wahrscheinlich weniger bekannt, aber auch diese Modelle sind herrlich anzusehen.

In einer Oldtimer-Schau mit schönsten privaten Automobil-Raritäten wollen die Besitzer für diese Art der englischen Lebenskultur begeistern. Anschauen und fachsimpeln ausdrücklich erwünscht.

Freitag und -Samstag, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf dem Paradehof

Rosenkenner

Michael Marriott ist auf dem Fürstlichen Gartenfest zu Gast! Der Technische Direktor und „Senior Rosarian“ bei David Austin Roses gibt in seinem Vortrag am 16. Mai Einblick in seine Arbeit. Er wirft dabei einen kurzen Blick auf die faszinierende Geschichte der David Austin-Rosen und bietet wertvolle Anregungen zur Verwendung und Pflege von Rosen im eigenen Garten. Den charismatischen Rosenexperten sollten Sie auf keinen Fall verpassen!

Donnerstag, 16. Mai 2019, 13 Uhr, Vortragsraum W 19

Shuttleservice

Auch in diesem Jahr bietet das Mercedes-Benz-Autohaus Kunzmann in Fulda zum Fürstlichen Gartenfest einen kostenfreien Shuttle-Service an. Mit den Modellen Citan und V-Klasse erreichen Sie sicher und komfortabel das Fürstliche Gartenfest – direkt und exklusiv bis zum Hofgarteneingang.

Die Shuttle-Tour verläuft als Rundfahrt, sodass die Haltestellen alle 15 Minuten von einem Fahrzeug angefahren werden. Zu- und Ausstieg ist an jeder Haltestelle möglich.
Der Shuttle-Service entspricht den Öffnungszeiten des Fürstlichen Gartenfestes: Die erste Tour startet täglich um 10 Uhr, die letzte Tour von Donnerstag bis Samstag um 19 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr.

Haltestellen
– Mercedes-Benz Autohaus Kunzmann, Frankfurter Straße 125
– Bronnzell, Bushaltestelle Fasaneriestraße (Kleiner Kreisel)
– Schloss Fasanerie
– Engelhelms, Bushaltestelle Ortsmitte

Zugreisende können mit den Buslinien 6 und 7 nach Bronnzell oder Engelhelms fahren und dort in den Shuttle-Service einsteigen.

Englische Aussteller

BEE BOWEN beschreibt ihre Produkte als „natürlich gefärbten Luxus“. Mithilfe alter Färbetechniken bedruckt die gebürtige Engländerin auf ökologische Weise Seiden- und Wollschals. Die Blätter und Blüten werden in die Stofffalten gelegt und mit Regen- oder Meerwasser gemischt, um die Farbtöne und Muster zu extrahieren. Dieses Verfahren liefert nicht nur brillante Drucke, sondern hat auch nur minimale Auswirkungen auf die Umwelt. Jedes Unikat entsteht in Handarbeit und ist ein sanfter Prostest gegen die Massenproduktion der Bekleidungsindustrie. Stand H 63

Für die Bedingungen auf Bauernhof und Feld konzipiert, so gestaltet, dass man sie an einem Regentag aber auch für einen Städtetrip tragen kann. THE ORIGINAL MUCK BOOT COMPANY bietet über 60 Styles aus Gummi und Leder und hat in der Vergangenheit sogar Sondereditionen für die Royal Horticultural Society, die Königliche Gartengesellschaft in England, herausgebracht. Stand G 50

BEATRICE VON TRESCKOWS opulente und elegante Designs sind seit
fast 20 Jahren auf dem Fürstlichen Gartenfest zu finden. In der Portobello Road im Londoner Notting Hill Gate befindet sich ihr Laden, in dem man die Mode der international renommierten Designerin erwerben kann. Stand S 11

HANNAH MARCHANT entwirft in ihrem Atelier im englischen Somerset Grußkarten und Illustrationen in zarten Aquarelldesigns. Der Clou sind die in die Grußkarten eingearbeiteten Blumensamen. Wenn man das Papier einpflanzt, kompostiert es vollständig und lässt Wildblumen, Kräuter oder Gemüse wachsen. Also, einpflanzen und einfach beim Wachsen zusehen! Stand H 65

THOMAS SMITH’S TRUGS kann man auf dem Fürstlichen Gartenfest schon seit vielen Jahren kaufen. Wer bereits am Stand der Traditionsmarke aus England vorbeigeschaut hat, dem werden mit Sicherheit die jungen Herren, die tatkräftig ihr Handwerk während der Veranstaltungstage vorführen, in Erinnerung geblieben sein – und wer einen der nach alter Tradition handgefertigten Gartenkörbe aus Birkenrinde gekauft hat, dem sicherlich auch die Unverwüstbarkeit ebenjener. Stand G 21

CARINA HILDEBRANDTS gleichnamiges Label gibt es seit 2006. Ihre Mode besteht aus hochwertigen und zugleich maschinenwaschbaren Baby-
Alpaca- und Bio-Baumwollstoffen. Die Entwürfe kreiert die studierte Mathematikerin in ihrem Atelier direkt in London. Produziert werden die Stücke in Handarbeit in ihrer eigenen Werkstatt im peruanischen Lima. Stand H 22


Skurrile Raritäten

Aurikeln wecken mit ihrer faszinierenden Vielfalt an Blütenfarben und -formen sowie ihren samtartigen, wie bemehlt wirkenden Blütenblättern seit Jahrhunderten die Sammelleidenschaft vieler Pflanzenfreunde. Sie gehören zur Gattung der Primeln und werden unterschieden in robuste Garten-Aurikeln und die bei Sammlern beliebten Schau-Aurikeln.

Vor rund 200 Jahren erreichte die Sammelleidenschaft einen Höhepunkt. Insbesondere in England besaßen viele Adlige und reiche Kaufleute große Aurikel-Sammlungen und zahlten für Exemplare mit außergewöhnlichen Blüten hohe Summen. Botanische Gesellschaften wie die „National Auricula and Primula Society“ und zahlreiche Amateurzüchter hielten die Leidenschaft am Leben, und so genießen Aurikeln auch im heutigen Großbritannien als Topfpflanzen großes Ansehen und haben eine beträchtliche Fangemeinde.

Aus Privatgärten großer, englischer Landhäuser und bei Präsentationen auf den großen Gartenfesten wie der Chelsea Flower Show sind Aurikeln nicht mehr wegzudenken. Nicht selten werden sie dabei in sogenannten Aurikeltheatern präsentiert, in denen die einzelnen, bepflanzten Töpfe die Ränge der meist schwarz gestrichenen und mit Vorhängen verzierten Stellagen wie Theaterbesucher bevölkern

Diese englische, etwas skurrile Leidenschaft präsentieren während des Fürstlichen Gartenfestes im ehemaligen Pferdestall von Schloss Fasanerie vier passionierte Aurikel-Sammlerinnen bzw. -Züchterinnen: INA TEN HOVE-JANSEMA, JULIA BOLDT, INES VOGT UND INA GEBHARDT. Sie zeigen dabei nicht nur ihre Pflanzenschätze, sondern teilen auch ihr umfassendes Wissen mit Interessierten. Zu sehen sind über 100 Pflanzen. Weitere Exponate rund um die Aurikeln ergänzen das „England-Feeling“: Tassen, Teller, Textilien, Bilder und Bücher rund um das Thema.

Vortrag „Das Aurikel-Einmaleins“: Die vier Aurikel-Sammlerinnen verraten Neulingen die wichtigsten Pflegetricks, außerdem Wissenswertes über Geschichte, Typenbestimmung, Vermehrung und die individuelle Auswahl passender Sorten.
16. und 17. Mai jeweils um 12.00 Uhr,
18. Mai um 13.00 Uhr



Schätze aus England

Ein Rundgang durch Schloss Fasanerie bietet – passend zum Sonderthema des Fürstlichen Gartenfestes – auch diverse Kunstschätze aus England. Bereits 1740 heiratete Prinzessin Marie, eine Tochter des englischen Königs Georg II., in die landgräfliche hessische Familie. Ihr Staatsporträt hängt zentral im Großen Saal des Schlosses. Präsentiert wird zudem ein berühmtes Porträt der Virgin Queen Elisabeth I. Besucher mit wenig Zeit können das Schloss im Rahmen einer Schnupperführung besuchen, die während des Fürstlichen Gartenfests immer zur halben Stunde angeboten wird.

Klassische Schlossführungen: Täglich jeweils zur vollen Stunde von 10 bis 17 Uhr (Eintritt: 6 Euro

Führungen durch die Porzellansammlung: Täglich jeweils um 12 und 15 Uhr (Eintritt: 6 Euro)

Märchenführungen für Kinder: Do. und Fr. jeweils um 15.30 Uhr/Sa. und So. jeweils um 12.30 Uhr, 13.45 Uhr und 15.30 Uhr (Eintritt: 6 Euro)

Schnupperführungen: Täglich jeweils stündlich von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr (Eintritt: 4 Euro)

Alle Führungen starten am Museumseingang von Schloss Fasanerie.

Florale Meisterwerke

Bereits mehrfach war das Fürstliche Gartenfest Austragungsort einer floristischen Landesmeisterschaft. In diesem Jahr stellen sich ausgelernte Floristen aus Hessen und Thüringen dem Wettbewerb. Die Titelanwärter
müssen drei Aufgabenstellungen passend zum Gartenfest-Sonderthema
bewältigen: eine Kopfbedeckung für die Pferderennbahn in Ascot, einen Tischschmuck für eine „Tea Time“ und eine freie Kreativarbeit zum Thema „Union Jack“.

Gearbeitet wird am 17. Mai (Gartenfest-Freitag) in der Alten Reithalle und im Park (P 01) und am 18. Mai (Gartenfest-Samstag) im Park (P 01) von Schloss Fasanerie. Die Siegerehrung findet am Samstag um 13 Uhr statt. Zu sehen sind alle Wettbewerbsarbeiten dann bis zum Gartenfest-Sonntag am Japanischen Teehaus im Schlosspark.

Veranstalter: Fachverband Deutscher Floristen Landesverband Hessen-Thüringen e. V.

Die Teilnehmerinnen:
Anita Fleckenstein, Mühlheimer Gartenwelt, Mühlheim
Stefanie Krumbholz, Kreatives Blütenspiel, Erfurt
Susanne Schöner, Sonjas BlumenGarten, Ginsheim
Virginia Warney, Gesteckoase Thalau, Ebersburg & Künzell
Sandra Zabel-Tänzler, Grone Bildungszentrum, Erfurt

Auch schön anzusehen: Zum Thema „Tea Time“ gestalten Auszubildende der Eduard-Stieler-Schule aus Fulda am Gartenfest-Donnerstag (16. Mai) am
Antikenanbau im Hofgarten unter Leitung der Fachlehrerinnen Iris Stake & Kristin Bernhard eine prächtige Tafel.

Frühstück auf der Schlossterrasse

Beginnen Sie Ihren Gartenfest-Besuch doch mit einem genussvollen Frühstück auf der Sonnenterrasse von Schloss Fasanerie. Das Schlosscafé „Die Fasanerie“ bietet Ihnen am Gartenfest-Donnerstag, -Freitag und -Samstag (16., 17. und 18. Mai) jeweils von 9 bis 11 Uhr ein köstliches „Gartenfest-Frühstück“ zum Preis von 9,50 Euro pro Person. Blättern Sie während des Kaffeeschlürfens in aller Ruhe im Besucherkatalog des Fürstlichen Gartenfestes und informieren Sie sich über die Aussteller und das vielfältige Rahmenprogramm. Ihre Eintrittskarten können Sie übrigens bequem am Frühstückstisch bestellen und dann völlig entspannt direkt von der Schlossterrasse Ihren Gartenfest-Besuch beginnen. So starten Sie perfekt in den Tag auf dem Fürstlichen Gartenfest Schloss Fasanerie 2019.