Ein Grund zum Feiern!

Das diesjährige Sonderthema „English Gardening“ soll auch an die Anfänge des Fürstlichen Gartenfestes erinnern. Die Passion der Engländer fürs Gärtnern zeigt sich vor allem in der international bekannten „Chelsea Flower Show“, die 1913 in London zum ersten Mal stattfand und inzwischen Menschen aus aller Welt anzieht. Diese berühmte Gartenschau war Vorbild für die Idee, ein ähnliches Gartenfestival rund um Schloss Fasanerie zu etablieren. Moritz Landgraf von Hessen, selbst ein botanisch versierter Gartenfreund, nahm im Spätsommer 1999 die Anregung gerne auf und war fortan auch Schirmherr der Veranstaltung.

Bereits im ersten Jahr 2000 kamen rund 10.000 Besucher, eine erstaunlich hohe Zahl, denn solche Gartenschauen waren damals hierzulande noch weitgehend unbekannt. Die Begeisterung war groß, nicht nur in der Region: Ausgewählte Aussteller, spektakuläre Schaugärten und der Charme der Schlossanlage verbanden sich zu einem außergewöhnlichen Event. Seit 2013 ist Floria Landgräfin von Hessen Schirmherrin der renommierten Gartenschau und begleitet Planungen und Innovationen mit großem Engagement. So wird die Geschichte des „Fürstlichen Gartenfests“ mit Kreativität, Knowhow und einem sicheren Gespür für die Erwartungen der Besucher auch in den nächsten Jahren erfolgreich fortgeschrieben.

Fotos der vergangenen 19 Fürstlichen Gartenfeste finden Sie während des Fürstlichen Gartenfestes in einer kleinen Ausstellung im Durchgang zwischen Obstgarten und Wirtschaftshof.