„Endlich wieder Gartenfest“

Vor zwei Jahren fand das Fürstliche Gartenfest zum letzten Mal auf Schloss Wolfsgarten in Langen statt. Nun endlich öffnete sich der Schlosspark am vergangenen Wochenende wieder für die Öffentlichkeit: Insgesamt besuchten vom 17. bis 19. September 19.300 Gäste das Fürstliche Gartenfest. Und so zeigten sich Organisatoren und Aussteller gleichermaßen zufrieden.

Gleich der Morgen des Eröffnungstages am vergangenen Freitag begann mit einem Highlight auf dem Veranstaltungsgelände: Donatus Landgraf von Hessen pflanzte zusammen mit Langens Bürgermeister Prof. Dr. Jan Werner und seinem Vorgänger Frieder Gebhardt im Park von Schloss Wolfsgarten zwei Ginkgo-Bäume. Die Samen der Ginkgos stammen aus Hiroshima und wurden im Rahmen des Mayors-for-Peace-Projektes durch die Stadt Langen Landgraf Donatus in Obhut gegeben. Sie wurden in Schloss Wolfsgarten liebevoll aufgezogen und haben hier nun ein Zuhause gefunden.

Eine Premiere gab es im Rahmen des Vortragsprogramms, denn das Hygienekonzept der Veranstaltung sah vor, möglichst viel im Freien stattfinden zu lassen: Als Open-Air-Vortragsraum diente aus diesem Grund in diesem Jahr das sogenannte „Maubach-Beet“. Die traditionelle „English Border“, also englische Grenze, wurde 2013 von Anja Maubach im Park von Schloss Wolfsgarten, in unmittelbarer Nähe zum Teehaus, angelegt; damals passend zum Sonderthema „English Gardening“. Seither blüht es jährlich pünktlich zum Fürstlichen Gartenfest als farbenprächtiges Staudenbeet – und bot in diesem Jahr die perfekte Kulisse für die zahlreichen Vorträge, etwa zu den Themen Lavendel, Pflanzen der High Society oder Kamelien-Vermehrung.

Während der Veranstaltung gab es noch eine große Neuigkeit in Sachen „Das Fürstliche Gartenfest“: Die Veranstaltung erhält einen weiteren Austragungsort! Seit über 20 Jahren ist sie bereits in Schloss Fasanerie zu Hause, seit 2007 auch rund um Schloss Wolfsgarten. Vom 29. April bis 1. Mai 2022 findet sie zum ersten Mal auf dem Hofgut Kranichstein bei Darmstadt statt. Der ehemalige Gutshof „Kranichsteiner Hof“ wird heute als Reiterhof genutzt. Er ist hessisches Landesleistungszentrum der Reiter und richtet ganzjährig zahlreiche Turniere aus. Passend zum Ort wird die Veranstaltung neben der gärtnerischen Ausrichtung einen deutlichen Bezug zum Pferdesport haben. Dies spiegelt sich in der Auswahl der Aussteller und einem begleitend stattfindenden Reitturnier wider.

„Viele Besucher und Aussteller haben uns mit den Worten ‚Endlich wieder Gartenfest!‘ begrüßt. Und uns ging es nicht anders“, so Organisationsleiterin Anja Heil. „Nach zwei Jahren Pause haben wir uns sehr gefreut, dass sich Garten- und Pflanzenfreunde wieder hier in Langen treffen konnten. Das von uns erarbeitete Hygienekonzept wurde gut angenommen und bereitwillig umgesetzt. Hierfür danken wir allen Beteiligten und Besuchern. Nun freuen wir uns darauf, im nächsten Jahr wieder ein Sonderthema präsentieren zu können: Es lautet voraussichtlich ‚Bonjour la France‘.“ Der Termin im kommenden Jahr steht bereits fest: Dann öffnen sich die Tore von Schloss Wolfsgarten vom 16. bis 18. September 2022.