Insektenforscher

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) ist die erste Adresse, wenn es um die Forschungsbereiche Biodiversität, Evolution und Klimawandel geht. An drei ihrer sieben Institute in Deutschland forscht sie explizit zum Thema „Insekten“: zur weltweiten Vielfalt der Insektenarten, aber auch zu den Ursachen und Folgen des aktuellen Insektensterbens. Die SGN hat es sich zum Ziel gemacht, ihr umfangreiches Wissen an „Nicht-Wissenschaftler“ weiterzugeben. Und genau dies tut sie passend zum diesjährigen Sonderthema auf dem Fürstlichen Gartenfest.

An ihrem Stand bringt sie großen und kleinen Besuchern die Vielfalt im heimischen Garten näher: Die Besucher können Insekten unter dem Binokular selbst beobachten und bestimmen, lernen ihre Ästhetik, aber auch ihre Rolle in den Ökosystemen kennen. Beim Insektenmemory ist ein scharfer Blick gefragt, Wildbiene, Schmetterling und Insekt des Jahres werden vorgestellt, und es können kleine Insektenhotels gebastelt werden. Außerdem stehen Wissenschaftler für Fragen bereit, und es gibt konkrete Informationen, was jede und jeder in seinem Garten für die Vielfalt der Insekten tun kann – und was man lieber lassen sollte. Auf dem Parcours „(G)Artenvielfalt“ können Kinder zudem an mehreren Stationen kleine Aufgaben zum Thema lösen – wer alles richtig hat, darf am Glücksrad drehen und kann kleine und größere Preise gewinnen!

Darüber hinaus gibt Dr. Martin Wiemers in zwei Vorträgen Einblicke in die Forschungsfelder der Senckenberg Gesellschaft. Der Leiter des Bereichs Ökologie am Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg erläutert in einem Vortrag, der auch für Kinder und Jugendliche geeignet ist, das „Abenteuer Schmetterlinge“. Dabei geht es auch darum, wie man den anmutigen und leider bedrohten Flattertieren helfen kann. Außerdem thematisiert er in einem Vortrag für Erwachsene „Bestäuber im Sinkflug“. Der Wissenschaftler erklärt, was der weltweite und lokale Artenrückgang für uns Menschen bedeutet, was die Ursachen dafür sind und wie man etwas dagegen tun kann.


Vorträge von Dr. Martin Wiemers (jeweils im Vortragsraum Margaretenhalle):

Freitag, 6. September, 15 Uhr: „Kleiner Fuchs und Co. – Abenteuer Schmetterlinge“

Samstag, 7. September, 16 Uhr: „Bestäuber im Sinkflug – Der lokale und weltweite Artenrückgang und seine Ursachen“