„Lilium Eichenzellum“ gewinnt Schulwettbewerb

Ein außergewöhnliches Beet schmückte im vergangenen Mai während des Fürstlichen Gartenfestes die Koppeln von Schloss Fasanerie: 33 überdimensionale Blumen boten dort ein fröhlich-buntes Bild. Geschaffen wurden sie im Rahmen des Schulwettbewerbs des Fürstlichen Gartenfestes von elf Schulen aus dem Landkreis Fulda. Nun fand im Obstgarten von Schloss Fasanerie die Preisverleihung statt.

Der Schulwettbewerb ist nicht nur für die kleinen Gartenfest-Besucher stets ein Highlight, auch die Großen freuen sich in jedem Jahr über die fantasievoll gestalteten Arbeiten. 2018 ging es unter dem Motto „Lilien ganz groß“ um überdimensionale Blumen. Und so konnten sich die kleinen Besucher des Fürstlichen Gartenfestes wie Däumling oder Alice im Wunderland fühlen.

Gleich am ersten Gartenfest-Tag begutachtete die Jury – Dr. Yvonne Petrina, Leiterin der Kinder-Akademie Fulda, Rainer Funk von der Spielwiese Fulda und Gabriele Link von Blumen Link – die Arbeiten. Die Bewertung fiel ihnen sichtlich schwer und so äußerte sich Jury-Mitglied und Präsidentin des Fachverbandes Deutscher Floristen Hessen-Thüringen Gabriele Link bei der Preisverleihung: „Wir haben uns wirklich schwergetan, denn je genauer man hinsah, desto mehr Details konnte man entdecken – und umso schwieriger war die Wahl.“

Drei Gewinner standen schlussendlich aber fest. Sie bekamen alle eine exklusive Gespensterführung durch Schloss Fasanerie und jeweils ein Preisgeld. Sämtliche Klassen, die am Schulwettbewerb teilgenommen haben, erhalten zudem eine Urkunde – unterzeichnet von der Schirmherrin des Gartenfestes, Floria Landgräfin von Hessen.

1. Platz: Dass das Thema „Upcycling“ schon bei Erstklässlern eine Rolle spielt, beweist die „Wunder-Tüten-Lilie“ der Grundschule Eichenzell. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1b kreierten aus bunten Tüten, Joghurtbechern und Draht ein „Lilium Eichenzellum“. Damit erzielten sie den ersten Platz des diesjährigen Schulwettbewerbs.

2. Platz: Der zweite Preis geht an die Propst-Conrad-von-Mengersen-Schule in Johannesberg. Ihre Blume mit dem Titel „Die Fee Bella und ihre Tulpe Fantasia“ wurde aus verschiedenen, bunten Stoffen genäht. Die kleine Fee Bella ließ es sich in einem Liegestuhl im Schatten der überdimensionalen Blüte gutgehen.

3. Platz: Gleich drei Arbeiten erhalten den dritten Platz. Die drei Lilien wurden als Gemeinschaftsarbeit von der Brüder-Grimm-Schule Fulda eingereicht und so waren in dem bunten Blumenbeet eine Feuer-, eine Wasser- und eine Blitzlilie zu sehen. Die Klasse 3 b nutzte neben Schaumstoffröhren u. a. auch Stoff, Draht und Metallfolie zur Herstellung der Blumen.