„Sonniges Italien“

Jährlich entsteht während der drei Veranstaltungstage des Fürstlichen Gartenfestes ein besonderer Schaugarten – gestaltet, geplant und live vor Ort umgesetzt von Auszubildenden des Garten- und Landschaftsbaus. Bei der Entwurfserstellung orientieren sich die Nachwuchsgärtner am jährlichen Sonderthema und erarbeiten innerhalb einer Projektwoche an ihrer Berufsschule, der Philipp-Holzmann-Schule in Frankfurt, die Pläne.

In diesem Jahr durfte die Jury insgesamt neun Pläne begutachten. Sie entschied sich für einen Garten mit dem wohlklingenden Titel „Italia soleggiata“. Die Gewinner sind Pauline Kohlmann, Jessica Ernst, Dennis Seubert, Nico Jung und Leon Finkenstein. Die fünf Auszubildenden freuten sich über den Sieg, erzählten aber auch von Hürden in der Entwurfsphase: „Vier Vormittage hatten wir Zeit, um den Schaugartenplan zu bearbeiten. Dabei gab es einige Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Materialauswahl, die es erst einmal zu lösen galt.“

Bei der Findung eines Titels für den Schaugarten spielte ihre „Polygonalsonne“ eine große Rolle. Diese besteht aus polygonalen, also vieleckigen Steinen – eine typische Terrassengestaltung im Süden. Aufgrund der Sonne kamen sie auf den Titel „Italia soleggiata“, „sonniges Italien“.

Das Thema „Italien“ weckte in den fünf Auszubildenden vielfältige Assoziationen: Lavendel, Sandsteine, warme Farben, Zitrusbäume, Oliven- und Feigenbäume, Oleander und Weinreben. Auf der begrenzten Fläche und innerhalb von drei Tagen lässt sich davon natürlich nicht alles umsetzen. Viele Anspielungen und Hinweise auf das sonnige Land im Süden zeigt der Garten dennoch auf. So findet sich im Entwurf eine Sonnenterrasse mit Pergola, ein Kräuterbeet und ein Wasserspiel mit Amphore.

Auf die Frage, warum sie sich für eine Ausbildung zum GaLa-Bauer entschieden haben, antworten die Nachwuchsgärtner: „Wir alle wollen der Natur näherstehen, mit Menschen zusammenarbeiten und uns im kreativen Bereichen weiterbilden können.“ Unterstützt wird das Projekt von einer Vielzahl von Kooperationspartnern: von der Philipp-Holzmann-Schule in Frankfurt, dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und dem Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V. sowie den Firmen Gebr. Fischer Garten und Landschaftsbau (Rödermark), Georg Braun – Spiel(t)räume und Gartengestaltung (Frankfurt), August Fichter (Raunheim), Klink (Büttelborn), Gramenz (Wiesbaden), Andreas Trumpfheller – Traumgarten (Michelstadt), Rinn Beton- und Naturstein (Heuchelheim) sowie Gerhardt Baustoffe (Dreieich) – und natürlich durch das Fürstliche Gartenfest, das gerne dem Projekt eine Plattform bietet.

Die Gartenfest-Organisationsleiterin Anja Heil freut sich sehr auf den Schaugarten und über seine zahlreichen Unterstützer: „Aus unserer Sicht bereichert die Lehrbaustelle das Fürstliche Gartenfest in außerordentlicher Weise. Drei Tage lang arbeiten die Auszubildenden des GaLa-Baus tatkräftig und mit sichtlich großer Freude an der Umsetzung eines ganzen Gartens. Das ist eine schöne Werbung für diesen vielseitigen Berufsstand, der auf der Suche nach motiviertem Nachwuchs ist.“